PRÄZISION AUCH BEI KOMPLEXEN STRUKTUREN

3D-Laserscanning ist die derzeit modernste Art, ein Gebäudeaufmass durchzuführen. Laserscanner erfassen die gesamte Um­ge­bung und bilden sie im digitalen Modell dreidimensional ab. Zahlreiche Einzelscans aus verschiedenen Standorten werden anschließend zu einem räumlichen Gesamtmodell verbunden, so dass selbst komplexe Strukturen und Gebäude umfassend und präzise dokumentiert werden können. Neben dem relativ kurzen Zeitaufwand vor Ort bietet diese Me­tho­de die Mög­lich­keit, auch komplexe Detailzeichnungen anhand der vorhandenen Scans zu erstellen. Für die nach­fol­gen­de Planung liegen die Stärken dieser Technik vor allem in der Detailtreue, Aktualität und Genauigkeit.

  • Selbst komplexe Strukturen und Gebäude lassen sich mittels Laserscanning umfassend und präzise dokumentieren.

  • Das Gesamtmodell des Gebäudes wird anschließend aus zahlreichen, aus Punktwolken bestehenden Einzelscans (hier 270 Stck) zusammengesetzt.

  • Zur genauen Oberflächenanalyse werden parallel Fotos des Objektes durch den Scanner aufgezeichnet, die sich beliebig auswerten lassen.

  • Aus der Punktwolke eines gescannten Objektes lassen sich beliebig viele Grundrisse, Schnitte und Ansichten erstellen.

  • Anhand der Punktwolke des Immobilienobjektes lassen sich detaillierte Grundrisse in jeder beliebigen Schnittebene erstellen.

  • Aus den 3D Scandaten des gescannten Gebäudes können wie bei einer Computer-Tomographie Schnitte an beliebigen Stellen erstellt werden.

  • Maßstabsgetreu wird z.B. auch die gesamte Außenhülle eines Gebäudes erfasst und im aktuellen Zustand dokumentiert.